erstes grün

 
in den weiden
hängt ein erstes grün
schmiegt sich noch eng
an ihre dunklen äste

doch leuchten schon versprechen
in die kahlheit erster frühlingstage
wecken helle freude
in meinem wintermüden herz

 

© evelyne w.

 

6 thoughts to “erstes grün”

  1. ach ja, das wintermüde Herz, wie ist es gebeutelt,
    nicht mal Eis und Schnee brachte er zustande, nur Trübes, Kälte, Nässe, Schüttelfrost und Viren… grummel, grummel

    Hier bei uns ist es schon etwas mehr gegrünt 🙂
    Die Mandelbäume blühen und nicht nur die, und meine kleine feine moosige Wiese ist voller Veilchen, liebe Lintschi.
    Heute Nachmittag habe ich sie endlich fotografiert und sie duften sogar. Ich konnte es kaum glauben

    Einen lieben Gruß von Bruni

    1. ja, bei uns blühen auch schon die mandeln. und wir haben hier gleich neben dem haus eine wunderschöne mandelallee.
      für die nächsten tage ist warmes wetter angesagt. alsomit dem winter wirds wohl nun heuer doch nichts mehr.
      er fehlt mir nicht *gg*

      grüß deine veilchen!
      lieben gruß
      lintschi

  2. Ein schönes Gedicht hast Du da wieder aus Deiner Schreibwerkstatt gezaubert liebe Lintschi.
    Wir haben heuer ja keinen echten Winter gehabt. Vor allem hat es viel zu wenige Sonnenstunden gegeben. Jetzt zeigt sich die Sonne von der besten Seite. Sie hat schon richtig Kraft und sie gibt auch richtig Kraft. Die Natur dankt es ihr und wir Menschen auch.:-)

    Liebe Grüße
    Fini

    1. ach liebe fini,

      mir hat der „echte winter“ nicht gefehlt …
      und jetzt genieße ich, dass er wohl auch endgültig vorbei ist. auch wenn vielleicht noch kalte und grausliche tage kommen können, „winter“ gibts keinen mehr …

      ganz viel liebes zu dir!
      lintschi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.