geflügelte worte

spann meine flügel
in die weite
meiner gedanken

die tatsachen liegen tief
unter mir werfen schatten
dunkle flecken über die türme
der träume

auf die wege der hoffnung
treten mit kreisenden armen
die hüter der worte

um meine gedanken
zu spannen weit
wie flügel

 

 

© evelyne w.

 

 

6 thoughts to “geflügelte worte”

    1. noja, mit sprache kann halt leider doch sehr viel schlimmes geschehen. vor allem wenn sie gedankenlos herumläuft. dafür brauchts eben hüter der worte, die den gedankenlauf beflügeln und nicht einengen oder vorschreiben.
      danke helmut
      und lieben gruß auch zu dir

    1. ja, die weite spüren zu können, ist für mich ganz wichtig. dann kann ich auch immer wieder abheben. oft halt „nur“ mit worten. aber auch das ist freiheit!
      auch zu dir ganz herzliche grüße, liebe bruni

Schreibe einen Kommentar zu Helmut Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.