heimatliebe

raps

 

wie ich es liebe
wenn deine weite
in der sonne liegt

das grün
sich aus dem boden streckt

zwischen den rieden
in sattem braun
die furche glänzt

wenn süße säfte
die reben schwellen
und ihre knospen
in zartem silber glänzen

und dann das feld
im leuchtend gelb
der raps

meine sinne ertrinken
in dem
was du den blicken bietest

 

rapsfeld

2 Gedanken zu „heimatliebe“

  1. Ja, schön ist er, der Raps. Wenn sich eine ganze Fläche gelb zeigt. Aber schön auch, wenn daneben gleich auch ein Weizenfeld steht! Wir müssen ja vor allem uns selber versorgen, nicht nur den Fleisch-Export!

    Ganz liebe Grüße
    Helmut

    PS: Du denkst daran, dass bei meinem Blog das s nach dem http stehen muss?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.