selbstschutz

 
selbstschutz

späh in dein inneres
das licht zu hüten
das deine wege hellt
wenn andere
danach trachten
es zu löschen

umfang dein herz
dir wärme zu bewahren
die dich auch dann durchpulst
wenn andere
mit kalten händen
es zu erfrieren drohen

schütze dein knie
mit einer decke
aus selbstschutz
damit du es nicht beugst
vor all den luftblasen
die sich als worte tarnen

 

© evelyne w.

 

 

winterschlussverkauf

 
im ausverkauf der freundschaft
stehe ich da mit leeren händen
wie billig doch oft worte sind
und im gedränge um das goldene kalb
verlieren werte ihre gültigkeit

freund muss man sein
sage ich immer
freunde zu haben
ist nicht der freundschaft sinn

da wird nichts eingekauft
und nichts verscherbelt
um keinen glanz
und keinen preis der welt

und meine hände bleiben frei
um freundschaft unbezahlbares
zu schenken

 

© evelyne w.

 

 

auf dem lebensmeer

 
in einem boot
sitze ich
auf planken
deren lack ab
gewaschen von den strömen
des lebens sturm
gefegt über den boden

der vergangenheit bild
verblasst in der weite
ich nehme die brille ab
und sehe mich
jetzt
 

© evelyne w.

 

ich freue mich so sehr, weil michael hermann diese zeilen mit seiner skulptur „weg oder ziel“ veröffentlichte. danke michael!

 

im heute

 
im heute liegt
das blau über mir

nach dem grau des gestern
füllen sich meine augen
mit wegen
die aus dem nass führen

aus dem nass des regens
aus dem nass
das mir die blicke trübte

auf das morgen
wo die vergangenheit
die macht nicht
spüren lassen kann

dein zarter handhauch
löst die dunklen illusionen
von den nebelwänden

nur im gestern liegt
vergänglichkeit

© evelyne w.

 

erhört


und niemand sieht dich
du hebst die arme
winkst
doch keiner gibt den gruß zurück

bindest ein rotes tuch
um deinen kopf
doch kannst du keinen blick
einfangen

du rufst
du schreist
du drohst
bleibst dennoch unhörbar

erschöpft legst du
die wange an die wand
kühlst deine angst
und

gehst endlich
auf dich selber zu

© evelyne w.