dort wo man singt . . .

. . . dort sollte man seeehr vorsichtig sein!

auch auf die gefahr hin,
dass ihr mein blog in zukunft meidet,
will ich euch doch an etwas teilhaben lassen, das mir vorige woche sehr viel spaß gemacht hat.

aber achtung!
wer empfindliche ohren hat, der soll gar nicht erst aufmachen. es besteht die gefahr von gehörsturz!

ein maennlein steht im wirtshaus

aber es war so ein witziger nachmittag im atelier MtR. eine handvoll lustiger damen bei kaffee und leckerem kuchen.
ich hab die leine aufgestellt – sie hat für die nächsten wochen hier ein superschönes zuhause –

leseleine

leseleine

und dann spontan ein paar „männerleins“ gelesen …
und wie man weiß, ist mir ja gar nichts peinlich

wers als spaß nehmen kann, dem wünsch ich viel damit!

 

stille nacht

 
stille nacht
 
sieh nur, dies kind
das sich uns schenkt
um liebe
zu bescheren

schaue sein licht
das deine augen weitet
die menschen anzusehen

höre sein lied
das im gesang der stille
sich nur vernehmen lässt

spüre das glück
wenn du dein herz öffnest
um frieden
in die welt zu fluten

© evelyne w.
 

* * *

Liebe Freunde,
die Ihr heute vielleicht noch hier hereinschaut …
Hiermit wünsche ich Euch
ein wunderbar stilles Weihnachtsfest!
Eure Lintschi

 

 

auf dem kreuzweg

kreuzweg - audioversion

 
es trägt die zeit
das kreuz

beugt sich unter
seiner last
stürzt in den schlamm
aus sand und blut
der wunden

die jene
der erde schlugen
die sie geißeln
mit der unverfrorenheit
obszöner schreie
nach der macht

ein opferfest
bricht an mit
tanz auf kahlen hügeln
johlender menge
im gelichterkleid

wird sich das grab
auch diesmal leeren
die menschheit
wie oft noch
zu erretten?

© evelyne w.