verströmt

verstroemt

 

in die strömung
lasse ich mich fallen
und ich fließe
und fließe

vorbei
an den hartgepressten
ineinander verwobenen wurzeln

vorbei
an den rutschigen abstiegen
der machtregulierten ufer

vorbei
an den schwarzen fahnen
die im herzloswind flattern

und fließe
und fließe
und verströme mich

tief in der mitte
meines mit wärme umspülten
lebenssinns

 

© evelyne w.

 

fliegen tu

hoehenflug wenn wir
nur sind
und nicht das tun
was wir sein wollen

dann fallen fragen
aus den nestern
unseres seins
und antworten

die das leben sendet
um unser wir
auszubrüten
zu füttern
und es zu lehren

wie man
immer höher und höher
fliegen kann

 

© evelyne w.