17. Dezember

 

stern der weihnacht     0_button_anhoeren

und dann der stern
vom himmel fällt er
in meine nacht

er wärmt mich
erleuchtet mich
er liebt mich
ich spüre es

dann trage ich
glut in meinem herzen
fülle die augen mir
mit sehen

die hände mit halt
die lippen mit atem
der die welt umfängt

grenzen fallen
und gottes geburt
macht uns
zu seinen kindern

 

9. Dezember

09

 

Der Hauch der Weihnacht 0_button_anhoeren

In Zeiten wie diesen
fällt es mir schwer
ein Weihnachtsgedicht zu schreiben

Vom Geheimnis des Christkinds
und Weihnachtsmännern
mit ihrem geschäftigen Treiben

Vom Glitzer und Putz an geschmückten Bäumen
Von Keksen und Punsch
Von Liedern und Reimen
Von Kinderaugen im Kerzenglanz
Vom stillen Wald im Flockentanz

Weht über die Welt doch Eiseshauch
und unterkühlt den süßen Brauch

Und doch
gibt das Wunder der Hl. Nacht
den Sinn, der das Fest der Weihnacht ausmacht

Wir feiern für die Geburt ein Fest
Für die Ankunft der Liebe die uns Mensch sein lässt

Dieses Fest will uns sagen
nie zu verzagen
Nichts ist ewig verloren
das immer neu geboren
auch aus scheinbarer Not
für uns werden kann

Fangen wir bei uns selbst damit an!

Und dann
lasst uns feiern ein Liebesfest
das dem Hass in uns keine Chance lässt
und sei es dann auch
nach altem Brauch:
Mit Glitzer und Glanz
mit Liedern und Tanz
im Scheine der Kerzen

Doch mit Demut im Herzen
für die Gnade des Platzes
an den das Leben uns stellt

Nur so
hauchen wir
unsere Wärme
in die Welt

 

Aus meinem Buch

was ist weihnachten für mich

5. Dezember

05

 

Die Heimat der Weihnacht 0_button_anhoeren

Wo ist die Weihnacht zu Hause?
Dort wo es das Christkind gibt?
In den Ländern wo Christus lehrt
wie man die Menschen liebt?

Doch die Menschen aus seiner Geburt
ein Fest der Konsumwut gestalten?
Oder sich selbstgerecht
für das Zünglein der Weltwaage halten?

Oder in den Gräben der Angst
des Leids und der bitteren Not
ohne Lamettaglanz
von des Weihnachtsmanns Kindern bedroht?

Nein, nicht hier und nicht dort.
Die Heimat der Weihnacht ist an dem Ort
wo auch immer die Geburt der Liebe geschieht.
So dem Hass und der Angst
jede Macht entzieht.

Deshalb ist die Weihnacht zu Hause in mir
und ich bitte dich:
Gib ihr auch Heimat in dir!
Lass in Demut uns unseren Frieden leben

Den wir an die Welt
nur so
weitergeben

 

 

Aus meinem Buch

was ist weihnachten für mich

als ich weihnachten liebte

 

legte die freude auf die geburt
des menschenkindes
stille und einkehr über die welt

oft nur kurz
aber spürbar
immer wieder ein hauch
der mich streifte

von frieden
von hoffnung
von miteinander

hände öffneten sich
um zu geben

als ich weihnachten liebte
musste ich mich nicht fragen

was haben die menschen
aus der weihnacht gemacht?

 

© evelyne w.

1. Advent – Wieder-Eröffnung meines Weihnachts-PodCasts

 

Alle Jahre wieder …
öffne ich im Advent meinen Weihnachtslesungspodcast.

lyricvoice weihnachtslesungen

 

Wenn Ihr Freude an weihnachtlichen Texten habt,
dann lade ich Euch herzlichst ein,
Euch von mir vorlesen zu lassen.
Und ich erfülle auch gerne Vorlesewünsche.
Wer einen bestimmten Text vorgelesen haben will,
kann sich einfach bei mir melden.

Und das Lintschi-Christkind
kommt auf seiner Stimme angeflogen.
christkind fliegt

Ich wünsche uns allen eine liebevolle Weihnachtszeit!

umarmung

1. Advent – Wieder-Eröffnung meines Weihnachts-PodCasts

 
LyricVoice Weihnachtslesungen

lyricvoice weihnachtslesungen

Ein Advent ohne weihnachtliche Texte ist für mich wie ein Adventkranz ohne Kerzen.
Solche Lesungen bringen mir immer ganz besondere Stimmung und Freude.

Deshalb habe ich vor einigen Jahren meinen Weihnachtslesungs-Podcast eingerichtet. Um aus dem virtuellen Raum Besinnung, Ruhe und wohliges Knistern in reale Wohnzimmer lesen zu können.

Ich lese eigene und auch Texte von anderen Autoren, klassische oder mit Genehmigung. Gern erfülle ich auch Wünsche. Wenn jemand einen besonderen Text gelesen haben möchte, dann bitte ich um eine kurze Nachricht.

Ich wünsche eine liebevolle Weihnachtszeit!    

 

1. Advent – Wieder-Eröffnung meines Weihnachts-PodCasts

 

LyricVoice Weihnachtslesungen

lyricvoice weihnachtslesungen

Ein Advent ohne weihnachtliche Texte ist für mich wie ein Adventkranz ohne Kerzen.
Solche Lesungen bringen mir immer ganz besondere Stimmung und Freude.

Deshalb habe ich vor einigen Jahren meinen Weihnachtslesungs-Podcast eingerichtet. Um aus dem virtuellen Raum Besinnung, Ruhe und wohliges Knistern in reale Wohnzimmer lesen zu können.

Ich lese eigene und auch Texte von anderen Autoren, klassische oder mit Genehmigung. Gern erfülle ich auch Wünsche. Wenn jemand einen besonderen Text gelesen haben möchte, dann bitte ich um eine kurze Nachricht.

Ich wünsche eine liebevolle Weihnachtszeit!