innen vs. außen

ich bin zuhause
in meinem leben
in meiner liebe
in meinem körper
in meiner welt

in mir.

das außen zieht an den fenstern vorbei wie schemen aus einer anderen galaxie. schwarz-weiße arabesken bilden schachbretter der zeit. fremde wesen drohen zu mir herein, pressen ihre fratzen an die scheiben. aus ihren augen quillt der hass, aus ihren mündern tropft die gier. klauenfinger weben dichte netze zum einfangen der lemminge.

manchmal öffne ich die tür, werfe licht in die gasse, die ich durch ihre masse dränge, und gehe unbeirrt den weg meines lebens.

auch im außen.

 

2 Gedanken zu „innen vs. außen“

  1. Aber ja.. auch entspanntes Atmen soll den Menschen, in dieser entfremdeten Zeit, ihre Mitte wiedergegeben. Nur, solange ein Dauerzustand der Angst geschürt wird ist alles schlimm. Und oft stehen die Profitinteressen über dem Interesse der Leutz; nach, bzw an entspanntem Atmen.

    Sei lieb gegrüßt (:👒

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.