an deiner brust

an deiner brust
spüren sich die tage an
wie seit jahrzehnten

immer wieder
kehre ich zurück an diesen ort
um liebe zu spüren
ein licht anzuzünden

um das dunkel zu erhellen
in welchem die welt
sich dreht

sterne zu erblicken
die von der ausdünstung
der unfreien
vernebelt werden

dann entfachen wir ein feuer
das nicht nur unsere herzen
erwärmt

und wälzen uns in seiner hitze
der ewigkeit des einsseins
entgegen

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.