Was die Lese-Leine will

 
leseleine

Die Textinstallation Lese-Leine bietet auf handgeschöpftem Büttenpapier grafisch aufbereitete Texte – meistens Gedichte -, deren Besonderheit es ist, dass sie außerhalb ihres Leseflusses umgebrochen sind.
Dadurch wird ihr Rhythmus gebrochen und meistens ihr Sinn verfremdet, nur weil man sie nicht so liest, wie sie eigentlich als Fließtext geschrieben sind. Einzelne Zeilen ergeben oft ganz neue Lesarten.
Oder man muss genauer hinsehen, um ihren Sinn zu erfahren. Dadurch werden Inhalte wesentlich eindringlicher wahrgenommen, als wenn man Texte in logischer und harmonischer Reihenfolge abliest.

Sie wurden deshalb auf einer Leine gesammelt, weil jeder der Texte in Zusammenhang zu einem anderen steht.
Die Wäschespinne als Grundobjekt wurde gewählt, um sie zusammenhängend auf relativ kleinem Raum präsentieren zu können.
Anders als in einem Buch ist ihre Präsenz offen, es kann auf einen Blick Bezugnahme hergestellt werden.
Da das Objekt die Möglichkeit bietet, an allen Seiten zu lesen, können sich mehrere Personen gleichzeitig mit den Inhalten auseinandersetzen und kann sofort öffentlicher Dialog stattfinden.

 

 

Die Lese-Leine

 
Nun habe ich endlich eine Präsentationsmöglichkeit für meine umbruch.freien Texte gefunden.
Ich wollte kein Buch damit machen. Ich hab eh schon so viele …
Und da ich in der letzten Zeit einiges an Installationen zu sehen bekam, bei denen sehr oft die trivialen Dinge des Alltags verwendet wurden, hat mich das dazu angeregt, selber einmal eine „Installation“ zu basteln.

Ihr hier wisst das ja schon. Das Besondere an diesen Texten ist, dass ich sie außerhalb ihres Lesesflusses umbreche. Und sie dadurch manchmal ihren Sinn verfremden, nur weil man sie nicht so liest, wie sie eigentlich als Fließtext geschrieben sind. Oder man manchmal genauer hinsehen muss, um ihren Sinn zu erfassen. Dann werden Inhalte natürlich auch eindringlicher wahrgenommen, als wenn man Texte einfach so runterliest, einen nach dem anderen.

leseleine

Am Samstag wurde die Lese-Leine im Rahmen „Offene Ateliertür im Burgenland“ im Atelier der tollen Malerin Lucja Radwan präsentiert.

lese-leine
Ich glaube, sagen zu können, dass sie sehr gut bei den Besuchern ankam.
Und auch sonst, wo ich sie herzeigte …

Dann gab es noch eine einäugige Lesung und als Überraschung sang eine Besucherin traumhaft schön das Ave Maria.
Es war ein extrem emotionaler Nachmittag. Soooo schön!
An solchen Tagen weiß man ganz genau, welche Qualität Kunst und Kreativität
in das Leben bringt.

praesentation leseleine

Diese Lese-Leine wird nun auf „Tournee“ gehen. Ich werde sie immer wieder bei verschiedenen Veranstaltungen – wo man es mir gestattet 😉 – aufstellen.
Die Texte werde ich immer wieder austauschen, wenn es neue gibt …
Und sie werden nicht verkäuflich sein. D.h. sie werden sicher einzig und allein um ihrer selbst willen präsentiert.