die nackte zukunft

 

nackt stehen die reben
recken die kahlen arme
voll stärke in den wind
unbeugsam
im wissen um den neubeginn

ich trinke
von den ewig fließenden säften
ihrer zuversicht
und wandere weiter
auf dem weg
in meine soeben beginnende
zukunft

 

2 Gedanken zu „die nackte zukunft“

    1. ich bin sehr glücklich, dass ich mir diese einstellung vor vielen jahren erarbeitet habe.
      arm sind für mich jene, die immer alles an der vergangenheit festmachen und ihr nachweinen.

      danke und lieben gruß zu dir, lieber helmut
      lintschi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.