wintersonne

wintersonne

 

wintersonne

hier ist das glück
der tag ist mein

die wintersonne
leckt den himmel blassblau
mildert den frost
zu milchiger kühle
badet glitzernde schleier
im frierenden see
zärtelt die reben
zu kupfernem gespinst

und ich trinke die milch
und ich trinke das glück

und ich spinne das kupfer
zu rotglühenden netzen
die dich umfangen

der tag ist mein!

© evelyne w.

 

12 Gedanken zu „wintersonne“

  1. Lintschibeste, jetzt weiß ich, warum die Sonne auch hier scheint, sie
    freut sich soooooo sehr über dein wundervolles Gedicht – und ich auch!!!

    ein feines Wochenende wünsch ich dir….euch

    von Herzen, Edith

    1. die bilder sind von vorgestern, das gedicht ist 3 jahre lat.
      was zeigt, dass es hier immer wieder solche wintertage gibt,
      denn an dem tag als ich es geschrieben habe, war es sicher ganz genau SO!
      sonst würde es nicht so gut passen, oder?

      schönen sonntag, liebe fini!

    1. wissen … vielleicht nicht. gehofft habe ich es schon.
      für mich ist es ja so schön. aber es macht natürlich noch viel mehr freude, wenn es auch anderen genau das vermitteln kann, was ich an diesen tagen empfinde.
      und das scheint gelungen zu sein …

      der tag ist unser, liebe mademoiselle! danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.