DemPoem No. 5 – Die Pendeluhr

 

Die Pendeluhr

An der Wand
hing meine Pendeluhr
und schwang die Zeit

Hin und Her. Her und Hin.

Zu jeder Stunde
sang meine Pendeluhr
das gleiche Lied

Ding Dong. Ding Dong.

Von jedem Tag
kann meine Pendeluhr
erzählen. Vom

Hin und Her. Her und Hin

Ding Dong. Ding Dong.
Ding Dong.

© evelyne w.

die pendeluhr - audio

 

2 Gedanken zu „DemPoem No. 5 – Die Pendeluhr“

  1. Das Gedicht ist eines meiner Lieblingsgedichte, aber das weißt Du ja, gell.:-)
    Eigentlich könnte der Text viele von uns erreichen und es muss nicht unbedingt Deine Zielgruppe sein. Wenn ich Deinen Zeilen lausche, kommen bei mir Erinnerungen hoch, die mit einer lieben Wahlomi verbunden sind. Dieser Wahlomi hätten diese Zeilen auch gefallen, ganz gewiss und sie kommen auch einer kleinen Meditation gleich, wenn man das so will.
    Für eine ganz liebe, die auch an Demenz erkrankt ist, stelle ich mir diesen Text ganz besonders gut geeignet vor und ich werde sie ihr bei Gelegenheit auch vortragen. Inzwischen habe ich auch den Rhythmus gefunden, der dabei gewiss wichtig ist, aber ich habe ja schon eine gute Erfahrung damit gemacht.:-)
    Hab ganz vielen Dank dafür Lintschi.
    Lg
    Fini

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.